Mehrere Hundert Teilnehmer prostestierten am Spiegel-Gebäude in der Hamburger HafenCity.
  • Mehrere Hundert Teilnehmer prostestierten am Spiegel-Gebäude in der Hamburger HafenCity.
  • Foto: HamburgNews

Protest in Hamburg: Armenier demonstrieren vor Spiegel-Gebäude in der City

HafenCity –

Der Konflikt um die Region Bergkarabach rückt in den Fokus der Außenpolitik, seit Wochen toben in der Südkaukasusregion Gefechte zwischen armenischen und aserbaidschanischen Truppen. In Hamburg protestieren Armenier immer wieder gegen die Zustände vor Ort, am Sonnabend versammelten sich mehrere Hundert Personen zu einer Demonstration vor dem Spiegel-Gebäude.

Armenien und Aserbaidschan kämpfen seit Jahrzehnten um die bergige Region, in der rund 145.000 Menschen leben. Bergkarabach wird von Armenien kontrolliert, gehört aber völkerrechtlich zum islamisch geprägten Aserbaidschan.

Hamburg: Armenier demonstrieren vor Spiegel-Gebäude

In Hamburger lebende Armenier rufen deshalb immer wieder neu zu Protesten gegen die Gewalteskalation vor Ort auf. Erst am vorletzten Freitag legten die Protestler die Autobahn A1 lahm. Am frühen Morgen blockierten sie den Verkehr. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Am Sonnabend versammelten sich nun mehrere 100 Teilnehmer vor dem Spiegel-Gebäude in der Hamburger HafenCity. Die Polizei rückte an und sperrte den Bereich ab. MOPO-Informationen zufolge soll der Protest friedlich verlaufen sein.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp