• Symbolfoto
  • Foto: picture alliance/dpa

Preise im Corona-Keller : So billig war der Sprit lange nicht mehr

Wenigstens an der Zapfsäule macht sich die Coronakrise positiv bemerkbar: Seit neun Wochen sinken die Preise für Benzin und Diesel. Der Sprit ist dadurch so günstig wie zuletzt im Jahre 2009.

Nach Angaben einer aktuellen Auswertung des ADAC müssen Autofahrer für einen Liter Super E10 im bundesweiten Schnitt etwa 1,160 Euro zahlen – das seien 2,1 Cent weniger als noch in der Woche davor. Die Preise für Benzin sind somit laut ADAC so günstig wie zuletzt im Jahre 2009.  

Video: Moia erweitert Fahrgebiet

Auch Diesel wird zunehmend billiger. Demnach ist der Preis für einen Liter um 1,8 Cent auf durchschnittlich 1,078 Euro pro Liter gesungen. Die Preisdifferenz gegenüber dem Kraftstoff Super E10 liegt somit nur bei etwa acht Cent. Das liege an der noch immer hohen Heizölnachfrage. 

Das könnte Sie auch interessieren: Sprit ist so billig wie lange nicht

Verantwortlich für die im Vergleich niedrigen Spritpreise ist die im Zuge der Coronkrise stark gesunkene Rohöl-Nachfragen, bei gleichzeitigem Überangebot auf dem Markt, wie die Pressestelle des ADAC angibt. (maw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp