Feuerwehrmänner in einem Kleinboot bei der verunglückten Yacht.
  • Feuerwehrmänner in einem Kleinboot bei der verunglückten Yacht.
  • Foto: Daniel Bockwold

Yacht in Hamburg auf Grund gelaufen – Großalarm für die Feuerwehr

Ein havariertes Sportboot sorgte am Mittwochnachmittag für einen Großeinsatz der Feuerwehr in Altengamme. Das Schiff war auf eine Sandbank gelaufen. Weil zunächst befürchtet wurde, dass Personen über Bord gegangen seinen, rückte die Feuerwehr mit einem Großaufgebot an.

Die Yacht war gegen 13.50 Uhr auf der Elbe unterwegs. Bei ablaufendem Wasser kam der Kapitän zu dicht ans Ufer und lief dann mit dem teuren Boot auf eine Sandbank auf.

Hier blieb das Boot in Höhe des Altengammer Elbdeich stecken. Passanten alarmierten die Feuerwehr.

Yacht auf Elbe auf Grund gelaufen – Feuerwehr rückt mit Großaufgebot an

Weil zunächst unklar war, ob Personen bei der Havarie über Bord geschleudert worden waren, rückte die Feuerwehr mit einem Großaufgebot an. Auch Feuerwehrtaucher und ein Notarzt waren im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren: Havarie in der Hafen-City – Kreuzfahrtschiff rammt Kaimauer

Kurze Zeit später die Entwarnung: Es befanden sich keine Personen im Wasser. Zur Stunde muss der Kapitän abwarten, bis die Flut einsetzt. Dann kann die Yacht aus eigener Kraft weiterschippern.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp