• Der Kampfmittelräumdienst am Moorburger Elbdeich
  • Foto: Andre Lente

Wieder Bombenfund in Hamburg: Blindgänger entschärft – A7-Sperrung wird aufgehoben

Moorburg –

Erneut wurde in Hamburg ein Blindgänger entdeckt. Arbeiter fanden am Mittwochnachmittag auf einem Gelände am Moorburger Elbdeich eine 500 Pfund schwere amerikanische Fliegerbombe. Für die Entschärfung musste zwischen 17 und 18 Uhr die A7 gesperrt werden.

Nach MOPO-Informationen machten Bauarbeiter gegen 14 Uhr den brisanten Fund. Sie waren gerade dabei, den Boden für den Bau der A26 auszuheben, als sie in fünf Meter Tiefe auf einen metallischen Gegenstand stießen und diesen als mögliche Bombe identifizierten.

Wieder Bombe in Hamburg gefunden – A7 muss gesperrt werden

Evakuiert musste in dem kaum besiedelten Gebiet nicht werden. Der Schutzradius reichte aber in die A7 hinein.

Das könnte Sie auch interessieren: Blindgänger im Hamburger Süden entschärft

Zwischen 17 und 18 Uhr blieb die Autobahn in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Um 17.50 Uhr war die Bombe entschärft, die Sperrungen sollten im Laufe des Abends komplett aufgehoben werden.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp