Marihuana (Symbolbild)
  • Marihuana (Symbolbild)
  • Foto: RUEGA

Wegen Rauchmelder-Alarm: Hamburger Polizei entdeckt Marihuanaplantagen durch Zufall

Wandsbek –

Völlig zufällig hat die Hamburger Polizei in einer Wohnung an der Walddörfer Straße eine Marihuanaplantage entdeckt. Ein Bekannter des Mieters brachte die Beamten auf die Spur einer weiteren illegalen Plantage.

Der 34-Jährige war am Samstagabend offenbar vom Mieter der Wohnung beauftragt worden, in die Wohnung zu gehen, nachdem im Inneren der Rauchmelder losgegangen war.

Völlig zufällig: Hamburger Polizei entdeckt Marihuanaplantagen

Polizei und Feuerwehr waren aufgrund des Alarms jedoch ebenfalls vor Ort. Sie bemerkten den Mann und hielten ihn in der Wohnung fest. 

In einem Zimmer gediehen zwölf Hanf-Pflanzen in zwei sogenannten Growboxen – inklusive Leuchtstofflampe, Theromostat und Abluftsystem mit Filter und Ventilator.

Beamte finden zweite Cannabis-Plantage in Hamburg-Wandsbek

Während die Beweismittel sichergestellt wurden, veranlasste die Kripo über eine Staatsanwältin die Durchsuchung der Wohnung des 34-Jährigen, die sich ebenfalls in Wandsbek befand.

Das könnte Sie auch interessieren: In einigen Städten verboten! Hamburger Lokal bietet Cannabis-Burger an – so schmeckt er

Auch dort wurden die Beamten fündig und stellten eine Plantage mit elf Marihuanapflanzen und 100 Gramm bereits abgeernteten Grases sicher. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp