Auch die Polizei war mit einem Großangebot vor Ort. 
  • Auch die Polizei war mit einem Großangebot vor Ort. 
  • Foto: Blaulicht-News.de

Vor dem Derby: St. Pauli-Fans stürmen Kneipe mit HSV-Fans – Schwangere verletzt

Neustadt –

Das mit Spannung erwartete Derby zwischen dem HSV und dem FC St. Pauli wirft seine Schatten voraus. Am Großneumarkt haben am Freitagabend laut Polizeiangaben mutmaßliche St.-Pauli-Fans „überfallartig“ ein Lokal gestürmt. Polizei und Feuerwehr rückten mit einem Großaufgebot an. Auf St. Pauli gab es in der Nacht weitere Polizeieinsätze.

Es ist 21.10 Uhr. In der Kneipe „Paulaner’s“ am Großneumarkt sitzen etwa 20 HSV-Fans, außerdem 50 weitere Gäste ohne Fußballbezug. Plötzlich Gegröhle und Scheibenklirren. Etwa 15 mit roten Schlauchschals Vermummte greifen das Lokal an. „Die Vermummten suchten offenbar gezielt die Konfrontation mit den mutmaßlichen HSV-Fans“, sagt ein Polizeisprecher.

Hamburg: Gläser und Mobiliar flogen durch die Kneipe

Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Fangruppen, Gläser und Mobiliar flogen, Reizgas wurde versprüht. Noch bevor die Polizei ankam, flüchteten beide Fangruppen.

Wie die Polizei am Samstagmorgen mitteilte, erlitten zehn unbeteiligte Gäste und der Verantwortliche der Kneipe Atemwegsreizungen, zwei Menschen erlitten Platzwunden am Kopf. Unter den Verletzten waren auch zwei schwangere Frauen. Vier Menschen kamen in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr sprach am Freitagabend von insgesamt 22 Verletzten.

Neuer Inhalt (1)

Ein Verletzter wird zum Rettungswagen gebracht.

Foto:

Blaulicht-News

Polizei nach Fanmarsch auf St. Pauli mit Flaschen beworfen

Auf St. Pauli gab es am Abend einen weiteren Polizeieinsatz: Gegen 22.15 Uhr startete am Neuen Kamp ein Fanmarsch von etwa 600 St.-Pauli-Fans. „Im Verlauf gab es mehrere Versuche der Fanmarschteilnehmer, die Polizeiketten zu durchbrechen“, sagte ein Polizeisprecher am Samstagvormittag.

Im Bereich Hein-Hoyer-Straße/Reeperbahn versammelten sich anschließend laut Polizeiangaben 300 Teilnehmer des Fanmarschs. „Dort kam es durch die Gruppe zum massiven Bewurf der Polizeikräfte, unter anderem mit Glasflaschen“, teilt die Polizei mit.

Eine Polizeikette trennte St. Pauli- und HSV-Fans auf dem Kiez voneinander. Fans beider Lager versuchten, die Polizeikette zu durchbrechen.

St. Pauli: Polizei nimmt sieben Personen fest

Nach Mitternacht traf die Polizei an der Budapester Straße auf mehrere Kleingruppen mit roten Schlauchschals. Die Beamten stellten sieben Personen und nahmen sie vorläufig fest. Alle bekamen Aufenthaltsverbote für den Bereich St. Pauli sowie für den Bereich des Volksparksstadions.

„Es wird jetzt geprüft, inwieweit den Personen eine Beteiligung an der überfallartig begangenen Auseinandersetzung in dem Lokal am Großneumarkt nachgewiesen werden kann“, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp