• Beamte der Kontrollgruppe Autoposer am Einsatzort.
  • Foto: Hamburg-News

Polizei stoppt Audi-Raser – und macht dabei eine Entdeckung

Beamte der Kontrollgruppe „Autoposer“ der Hamburger Polizei haben am Samstagabend an der Nordkanalstraße einen Audi angehalten. Der Grund: Dessen Fahrer (29) soll viel zu schnell und ohne Führerschein durch die Stadt gerast seiner wurde festgenommen. Dabei machten die Beamten eine weitere Entdeckung.

Gegen 20.15 Uhr zogen sie den Mann aus dem Verkehr, ein Fahrzeug der Beamten stellte sich hierfür quer zur Straße und blockierte den direkten Weg der Audi-Limousine. Laut Angaben des Polizei-Lagedienstes soll sich der 29-Jährige zunächst gegen die Maßnahmen und die Überprüfung seiner Identität gewehrt haben. Ein Sprecher: „Er leistete Widerstand. Später beruhigte er sich wieder und entschuldigte sich bei den dortigen Polizeibeamten.“

Hamburg: Mann ohne Führerschein festgenommen – Verdacht auf Geldwäsche

Der Mann wurde vorläufig festgenommen und musste mit zur Wache. Dort kam heraus: Er hat keinen Führerschein. Gegen ihn wird nun auch wegen des Verdachts der Geldwäsche ermittelt. Zu den Hintergründen konnte der Lagedienst keine weiteren Auskünfte geben.

Das könnte Sie auch interessieren: An 9/11-Gedenktag: Polizei stürmt Hamburger Moschee – Festnahme

Später am Abend wurde der 29-Jährige ohne Haftgründe wieder entlassen. Sein Auto, der silber-graue Audi, wurde für die weiteren Ermittlungen sichergestellt. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp