x
x
x
Hamburger Hauptbahnhof
  • Am Hamburger Hauptbahnhof wurde am Montag ein Mann nach einem Streit um eine Toilette verhaftet, da er per Haftbefehl gesucht wurde. (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa/Georg Wendt

Untersuchungshaft nach Toilettenstreit am Hamburger Hauptbahnhof

Zwei Männer haben sich am Montagabend am Hamburger Hauptbahnhof so laut gestritten, dass die Polizei sich einschaltete. Wie sich herausstellte, wurde einer der Streithähne per Haftbefehl gesucht.

Gegen 19.45 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei am Hauptbahnhof auf zwei Männer aufmerksam, die sich vor einer Toilettenanlage stritten. Sie konnten sich anscheinend nicht darüber einigen, wer die Toilette zuerst benutzen darf, wie die Bundespolizei in einer Pressemeldung am Dienstag mitteilte.

Streit am Hamburger Hauptbahnhof – Haft

Auch Reisende fühlten sich von den beiden Streitenden belästigt, wie es weiter in der Meldung heißt. Die Polizisten gingen dazwischen und kontrollierten die Männer. Dabei stellte sich heraus, dass einer der beiden mit einem Untersuchungshaftbefehl von der Staatsanwaltschaft Hamburg gesucht wird.


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Der 61-Jährige hatte laut Polizei mehrfach Notrufe missbraucht sowie Personen beleidigt und geschlagen. Außerdem liegen acht Fahndungsnotierungen von verschiedenen Staatsanwaltschaften gegen ihn vor, wegen Beleidigung, Nötigung und Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Das könnte Sie auch interessieren: Russisches Kriegssymbol „Z“ – Diese Konsequenzen drohen in Hamburg

Der 61-Jährige wurde daraufhin festgenommen und ins Bundespolizeirevier am Hauptbahnhof gebracht. Nachdem ein Arzt seine Hafttauglichkeit feststellt hatte, kam er in Untersuchungshaft. (to)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp