x
x
x
Trotz verbot durch Mönckebergstraße gefahren – Polizei stoppt Autofahrer
  • Autofahrer, die beim Passieren der Mö erwischt wurden, erwartet ein Bußgeld in Höhe von 50 Euro.
  • Foto: Scoopic / hfr

Polizei-Kontrolle in der City: Diese Abkürzung wird teuer

Die altehrwürdige Einkaufsmeile Mö (Altstadt) ist für den normalen Autoverkehr gesperrt. Trotz ausreichender Hinweisschilder nutzen dennoch viele Autofahrer sie als Abkürzung. Am Mittwochmittag errichtete die Polizei dort nun Kontrollstellen und verteilte Knöllchen.

Das Befahren der Mönckebergstraße ist nur für Busse, Taxis, Fahrradfahrer und Anlieferer erlaubt. Hinweisschilder in Höhe des Hauptbahnhofs und des Rathauses weisen auf das Befahrverbot hin. Dennoch werden diese Schilder immer wieder ignoriert.

Befahren der Mönckebergstraße: 50 Euro Bußgeld fällig

Autofahrer:innen nutzen die Gelegenheit, um kurzfristige Einkäufe zu erledigen oder sich den Umweg über den Ballindamm zu ersparen. Dem schiebt die Polizei nun einen Riegel vor. Im Laufe des Vormittags wurden diverse Autos angehalten. Neben ermahnenden Worten von den Polizisten wurden außerdem jeweils 50 Euro Bußgeld fällig.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp