Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: imago/Steffen Schellhorn

Trotz Corona: Illegales Glücksspiel: Polizei erwischt Männer in Kulturverein

St. Georg –

Dank eines anonymen Tipps hat die Hamburger Polizei am Sonntag eine illegale Glücksspiel-Runde an der Brennerstraße in St. Georg gesprengt. Mehrere Männer sollen in einem Kulturverein um hohe Einsätze gezockt haben – gegen 20 wird nun weiter ermittelt.

Zwölf Männer waren gegen 18.30 Uhr aus dem Gebäude gekommen, als erste Polizisten eintrafen. Einer der Männer (50) soll eine große Menge Bargeld bei sich gehabt haben. Gegen ihn werde wegen des Verdachts der Geldwäsche ermittelt.

Illegales Glücksspiel in Hamburg: Polizei erwischt Männer in Kulturverein

Im Kulturverein trafen die Polizeibeamten anschließend auf weitere acht Personen. „Aufgrund der Einrichtung und Aufstellung des Mobiliars sowie der aufgefundenen Gegenstände wie Jetons, Quittungsblöcken, Spielscheinen und Kartenspielen wurde der Verdacht des Veranstaltens illegalen Glücksspiels erhärtet“, teilte ein Sprecher mit. „Die Beweismittel wurden sichergestellt, der Kulturverein nach Ende der polizeilichen Maßnahmen versiegelt.“

Das könnte Sie auch interessierenGauner wollen Geldautomaten knacken – und scheitern kläglich

Gegen 20 Männer im Alter zwischen 30 und 65 Jahren, darunter die zwei Betreiber, leitete die Polizei Strafverfahren ein, außerdem drohen ihnen Bußgelder wegen Verstoßes gegen die Corona-Verordnung. In dem Fall hat die Kripo (LKA 111) Ermittlungen übergenommen. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp