315 Auszubildende für den Dienst bei der Polizei wurden jetzt in Hamburg vereidigt (Symbolbild).
  • 315 Auszubildende für den Dienst bei der Polizei wurden jetzt in Hamburg vereidigt (Symbolbild).
  • Foto: imago images/teamwork

Trainer, Musiker, Banker und Lehrer: Das sind die Neuen bei der Hamburger Polizei

„Einsatz im Großstadtdschungel“ – so bewirbt die Hamburger Polizei ihre Ausbildung. Der Slogan scheint zu ziehen: Auch in diesem Jahr werden wieder zahlreiche Nachwuchskräfte aufgenommen, viele haben vorher völlig andere Berufe ausgeübt.

Unter den 315 Auszubildenden, die am Freitag in der Halle F des Akademiegeländes an der Carl-Cohn-Straße in Winterhude von Polizeipräsident Ralf Martin Meyer und Innensenator Andy Grote (SPD) vereidigt wurden, befinden sich ehemalige Fitnesstrainer, gelernte Musiker, Banker, Krankenschwestern, Sanitäter und sogar Ex-Lehrer.

Musiker und Lehrer: die Neuen bei der Polizei Hamburg

Die meisten Neuen (172) werden ihr Studium beginnen, um in einigen Jahren dann als Kommissare bei der Kripo zu arbeiten. 143 gehen zur Schutzpolizei. Das Alter der Auszubildenden reicht von 17 bis 37.


Logo MOPO Blaulicht-News

Ob es um Polizei-Razzien, Großbrände, Sturmfluten oder schwere Unfälle auf den Autobahnen geht: Polizei und Feuerwehr sind in Hamburg und im Umland rund um die Uhr im Einsatz. Die MOPO-Reporter behalten für Sie den Überblick und liefern Ihnen die wichtigsten Blaulicht-Meldungen von Montag bis Samstag bequem per Mail ins Postfach.

Hier klicken und die MOPO Blaulicht-News kostenlos abonnieren.


Bei der Veranstaltung wurden auch sogenannte Länderwechsler – also Beamte, die bereits als Polizistinnen oder Polizisten in anderen Bundesländern aktiv waren, und andere bei der Polizei tätige Beamte vereidigt. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp