Beamte sichern den Tatort
  • Schwer bewaffnete Beamte sichern die Straße.
  • Foto: Florian Quandt

Tödliche Schüsse im Treppenhaus: Neue Erkenntnisse der Hamburger Polizei

Nachdem im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses an der Scheel-Plessen-Straße in Ottensen am Dienstag zwei Leichen aufgefunden worden waren, übernahm die Mordkommission der Hamburger Polizei den Fall. Diese hat am Mittwoch neue Erkenntnisse veröffentlicht. 

Demnach handelt es sich bei dem toten Mann um einen 22 Jahre alten Schweizer. Er soll laut Polizei ein Bekannter der jungen Frau sein, die ein Notarzt noch vergeblich versuchte hatte, zu reanimieren. „Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen soll der Mann zuerst die Frau und anschließend sich selbst tödlich verletzt haben“, so eine Polizeisprecherin.

Tödliche Schüsse im Treppenhaus: Neue Erkenntnisse der Hamburger Polizei

Hinweise auf eine Beteiligung anderer Personen hätten die Beamten nicht. Die Schusswaffe, mit der der Schweizer die Frau und sich getötet haben soll, lag neben den Leichen im Treppenhaus.

Eine Nachbarin hatte am Dienstagvormittag die Polizei informiert, nachdem sie mehrere Schüsse im Treppenhaus gehört hatte. Polizisten sperrten daraufhin die nahe Umgebung komplett ab, Spezialkräfte wurden angefordert. 

Mord Ottensen
In diesem Haus ereignete sich die Tat.

„Die Ermittlungen der Mordkommission und der Staatsanwaltschaft, insbesondere zu den Hintergründen der Tat, dauern an“, so die Sprecherin weiter. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp