Bundespolizei
  • Als der Besitzer sein Handy bei der Bundespolizei abholen wollte, erlebte er eine Überraschung. (Symbolfoto)
  • Foto: RUEGA

Telefon verloren: Mann entgeht nur knapp der U-Haft

Ein 38-Jähriger wollte sein verloren gegangenes Smartphone bei der Bundespolizei am Hauptbahnhof abholen. Ein ehrlicher Finder hatte es dort abgegeben. Für den Handy-Besitzer endete der Vorfall allerdings beinahe in U-Haft.

Wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte, rief ein Mann (38) am Sonntagmorgen bei der Bundespolizei am Hauptbahnhof an. Er hatte sein Handy verloren und hoffte, dass es auf dem Revier abgegeben wurde. Dies konnten die Beamten bejahen.

Handy am Hauptbahnhof abgeholt und fast in U-Haft gelandet

Um die Aushändigung des Smartphones zu dokumentieren, nahmen die Beamten dann die Personalien des Handy-Besitzers auf. Dabei stellten sie fest, dass ein Haftbefehl gegen ihn vorlag. Er hatte eine Geldstrafe über 1250 Euro wegen Schwarzfahrens nicht bezahlt. Weil er den Betrag nicht aufbringen konnte, bat er einen Arbeitskollegen um Hilfe. Der erschien wenig später auf dem Revier und löste seinen Kumpel aus. (ruega)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp