Polizeiwagen im Einsatz (Symbolfoto).
Polizeiwagen im Einsatz (Symbolfoto).
  • Polizeiwagen im Einsatz (Symbolfoto).
  • Foto: dpa

Tankbetrug im großen Stil: Polizei ermittelt gegen Brüder-Paar

85 Fälle, mehr als 18.000 Euro Schaden: Zwei Brüder (20, 29) sollen zusammen mit einem Komplizen verschiedene Hamburger Tankstellen um Hunderte Liter Kraftstoff betrogen haben. Ihre Masche: Tanken, nicht bezahlen und wegfahren.

Für die Taten soll die Gauner laut Polizei mindestens acht Fahrzeuge benutzt haben, an denen sie im Wechsel stets verschiedene Kennzeichen anbrachten. Mehrere Tankstellen, vor allem im Norden und Osten der Stadt, sind von den Verbrechen betroffen.

Tankbetrug in Hamburg: Polizei ermittelt gegen Brüder-Paar

Zugeschlagen haben soll das Duo samt Komplizen von Januar bis November des laufenden Jahres, immer zu ganz unterschiedlichen Tageszeiten. Ins Rollen kamen die Ermittlungen der zuständigen Kripo (LKA 164) nach Anzeigen mehrerer Tankstellenbetreiber.

„Im Verlauf der Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf 85 Tankbetrügereien, für die der 20-Jährige, sein 29 Jahre alter Bruder sowie noch Unbekannte in Betracht kommen“, sagte ein Polizeisprecher.

Das könnte Sie auch interessieren: Tankstelle ausgeraubt, Mitarbeiter brutal angegriffen – Täter-Trio gefasst?

Am Freitag vergangener Woche wurde im Zusammenhang der Ermittlungen eine Wohnung in Mümmelmannsberg (Billstedt) gefilzt. „Hierbei stellten sie Beweise sicher“, so der Sprecher weiter.

Das Brüder-Paar wurde nicht festgenommen. Ermittlungen in dem Fall dauern an. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp