Polizisten stehen neben einem Streifenwagen
  • Polizeibeamte konnten den tatverdächtigen Jugendlichen festnehmen.
  • Foto: Marius Roeer

Streit in Hamburg eskaliert: Teenager niedergestochen

In Hamburg-Lohbrügge ist am Dienstagabend ein Streit zwischen Jugendlichen eskaliert, ein Junge wurde mit einem Messer niedergestochen. Er kam verletzt ins Krankenhaus, ein tatverdächtiger anderer Teenager wurde festgenommen.

Die beiden Jungen, nach Polizei-Angaben etwa 16 Jahre alt, sowie ein 14-jähriges Mädchen waren gemeinsam in der Straße Binnenfeldredder unterwegs.

Hamburg: Streit zwischen Jugendlichen eskaliert

Kurz nach 20 Uhr sei offenbar ein Streit eskaliert, teilte ein Sprecher des Polizei-Lagedienstes der MOPO mit. „Einer der beiden Jungen soll dem anderen Stichverletzungen im Bauch zugefügt haben“, sagte der Sprecher. Der Junge sei jedoch nicht lebensgefährlich verletzt worden, er kam in ein Krankenhaus.


Logo MOPO Blaulicht-News

Ob es um Polizei-Razzien, Großbrände, Sturmfluten oder schwere Unfälle auf den Autobahnen geht: Polizei und Feuerwehr sind in Hamburg und im Umland rund um die Uhr im Einsatz. Die MOPO-Reporter behalten für Sie den Überblick und liefern Ihnen die wichtigsten Blaulicht-Meldungen von Montag bis Samstag bequem per Mail ins Postfach.

Hier klicken und die MOPO Blaulicht-News kostenlos abonnieren.


Die Polizei konnte den Tatverdächtigen mit Hilfe des Opfers zügig identifizieren und traf ihn an seiner Wohnanschrift an, er wurde vorläufig festgenommen.

Lesen Sie auch: Mord in Ottensen: „Meine Tochter hatte wahnsinnige Angst vor ihm“

Die Hintergründe des Streits blieben zunächst offen. Ermittlungen der Beamten vor Ort dauerten am Abend an. (tdo/roer)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp