72b94084e4f80df68978d12655bbad4a_symbolbild
  • Foto: dpa

Straßenrennen in Hamburg: 145 Stundenkilometer in der Stadt! Polizei stoppt BMW-Raserin

Heimfeld –

Beamte der Verkehrsdirektion haben am Freitagabend in Hamburg ein illegales Straßenrennen unterbunden. Die Polizisten stoppten die Autos in Heimfeld, nachdem diese mit weit überhöhter Geschwindigkeit durch die Straßen gerast waren. Bei der Überprüfung kamen sie ins Staunen.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Einsatz gegen 23.45 Uhr an der Stader Straße. Dort standen die Polizisten mit ihrem ProViDa-Wagen (ProofVideoData) in Höhe der Autobahn an einer roten Ampel. In dem zivilen Polizeiauto: Modernste Videotechnik, mit der Verkehrsverstöße dokumentiert werden können. Im Rückspiegel beobachteten sie, wie ein Opel Astra und ein BMW 320i heranbrausten.

Hamburg: BMW braust mit 145 Sachen durch die Stadt

Die beiden Autos wechselten mehrfach die Spuren und überholten sich mit röhrenden Motoren gegenseitig. Während der anschließenden Verfolgung raste der BMW mit bis zu 154 Stundenkilometer über die Straße – erlaubt sind dort nur 50. An einer roten Ampel konnten die Beamten die Autos dann schließlich stoppen.

Polizisten staunen wegen der Person am Steuer des BMW

Mit großen Augen stellten die Beamten fest, dass am Steuer des BMW eine Frau (21) saß. Fast immer sind es nämliche männliche Fahrer, die sich zu illegalen Rennen hinreißen lassen. Ihr und dem 18-jährigen Opel-Fahrer wurden die Führerscheine abgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren: Raser unter Koks baut Unfall

Beide Auto wurden sichergestellt. Zudem wurde gegen vier Insassen im BMW und die fünf im Opel ein Verfahren gegen die coronabedingte Eindämmungsverordnung eingeleitet. Sie stammten alle aus verschiedenen Haushalten.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp