x
x
x
Rollstuhlfahrer
  • Ein Rollstuhlfahrer ist in Altona aufs Gleisbett gestürzt (Symbolbild).
  • Foto: IMAGO / Design Pics Editorial

Rollstuhlfahrer stürzt in Altona aufs Gleisbett – Alkohol wohl der Grund

Am Sonntag ist ein Mann rücklings mit seinem Rollstuhl vom Bahnsteig im Bahnhof Hamburg-Altona gestürzt. Bundespolizisten stellten bei dem Verunfallten eine starke Alkohol-Fahne fest.

Um 14.34 Uhr stürzte der 48-Jährige rücklings auf das Gleis 3 des Altonaer Bahnhofs. Alarmierte Bundespolizisten veranlassten sofort eine Sperrung für den Bereich. Der Verunglückte konnte anschließend von DB-Sicherheitsdienst-Mitarbeitern aus dem Gleisbett gerettet werden.

Hamburg: Rollstuhlfahrer stürzt auf Gleisbett

Laut bisheriger Ermittlungen der Bundespolizei weisen Zeugenaussagen und eine Videoauswertung der Überwachungskameras darauf hin, dass der Mann mit seinem Rollstuhl rückwärts bis zur Bahnsteigkante fuhr.


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Anschließend sei er mit seinem Rollstuhl vom Bahnsteig gestürzt – ohne Fremdeinwirkung. Bundespolizisten stellten bei dem Verunfallten starken „Atemalkohol“ fest. Ein Alkoholtest konnte jedoch nicht durchgeführt werden. Der Mann wurde anschließend mit einem Rettungswagen zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren: Verletzt! BMW bringt Radfahrer zu Fall – und fährt einfach davon

Nachdem der Rollstuhlfahrer gerettet war, wurde die Streckensperrung nach rund zehn Minuten wieder aufgehoben. Über Verletzungen des Mannes liegen derzeit keine Angaben vor. (vd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp