cd4f7efe659c041451b7eeebd27a5a85_der-bus-nach-dem-schweren-einschlag-am-bahnhof-bergedorf-in-hamburg
  • Foto: Ebner

Schwerer Unfall in Hamburg: Bus kracht in Bahnhof – aufwendige Bergungsarbeiten

Schwerer Unfall am Bahnhof Bergedorf in Hamburg: Ein Bus ist dort am Mittwochnachmittag in die Frontscheibe des Bahnhofs gekracht und hat diese durchbrochen. Zwei Personen wurden dabei verletzt.

Informationen der Polizei zufolge verlor die Busfahrerin (59) aus bislang ungeklärten Gründen die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Bus der Linie 8890, die von Bergedorf zum ZOB Geesthacht fährt, hatte am frühen Nachmittag gerade erst seine Tour aufgenommen, wie Anja Giercke, Sprecherin der zuständigen Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH) auf MOPO-Nachfrage mitteilte.

Bus Unfall Hamburg Bergedorf (1)

Der Bus nach dem schweren Einschlag am Bahnhof Bergedorf in Hamburg.

Foto:

Ebner

Schwerer Unfall in Hamburg: Zwei Verletzte

Das Fahrzeug sei gerade auf dem Weg zum Abfahrtsbereich gewesen, um Fahrgäste aufzunehmen, als es plötzlich nach rechts ausbrach, über den Kantstein knallte, die Glasfront des Bahnhofs durchbrach – und an der Rolltreppe, die zur Zwischenebene des Bahnhofs führt, hängen blieb. „Wir müssen noch prüfen, ob ein technischer Defekt oder eine andere Ursachen der Grund für den Unfall war“, so Giercke.

Klar ist: Zwei Personen wurden bei dem Busunglück verletzt – darunter die Busfahrerin. „Sie wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Ihr geht es den Umständen entsprechend gut“, so die VHH-Sprecherin.  Laut Feuerwehr erlitt sie leichte Prellungen und Schürfwunden. Auch ein Passant wurde bei dem Unfall verletzt, jedoch nicht durch das Fahrzeug – sondern durch herumfliegende Glassplitter.

Bus Unfall Hamburg Bergedorf

Am Bahnhof Bergedorf in Hamburg hat es einen schweren Unfall gegeben.

Foto:

Ebner

Schwerer Unfall in Hamburg: 30 Retter im Einsatz, aufwendige Bergung

Laut Anja Giercke war die Rolltreppe, in die der Bus gefahren war, glücklicherweise nicht in Betrieb. Sonst hätte es möglicherweise noch mehr Verletzte gegeben. Die Feuerwehr rückte mit 30 Rettern und viel technischer Ausrüstung zum Einsatzort aus.

Das könnte Sie auch interessieren: Corona Regeln – Masken-Ignoranz in Hamburgs S-Bahn

Bevor die Bergungsarbeiten beginnen konnten, musste laut Feuerwehr-Sprecher Jan-Ole Unger die Statik des Gebäudes geprüft werden. Die anschließenden Bergungsarbeiten waren aufwendig: Die Retter waren mit Schwerlastschleppern, Kran und Rüstwagen im Einsatz, Höhenretter übernahmen die Sicherungsarbeiten. Nach rund fünf Stunden war der Einsatz beendet.

Bus Unfall Hamburg Bergedorf Bergung

Aufwendige Bergungsarbeiten nach dem Busunfall in Hamburg-Bergedorf.

Foto:

HamburgNews Christoph Seemann

Schwerer Unfall in Hamburg: Busanlage am Bahnhof Bergedorf gesperrt

Der Bahnhof in Bergedorf war am Nachmittag zunächst voll gesperrt. Die Busanlage bleibt voraussichtlich, so die VHH, für die nächsten beiden Tage gesperrt. Das Unternehmen erarbeitet aktuell einen Ersatzplan – als Ausweichrouten sind aktuell Haltestellen am Bergedorfer Hafen sowie am Sander Markt im Gespräch. (due/ruega/mps)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp