Polizisten am Unfallort im Baustellenbereich Schwanenwik in Hamburg.
  • Polizisten am Unfallort im Baustellenbereich Schwanenwik in Hamburg.
  • Foto: Blaulicht-News

Schon wieder!: Zwei Verletzte bei Unfall an Hamburgs Problem-Kreuzung

Hohenfelde –

Im Baustellenbereich an der Kreuzung Sechslingspforte und Schwanenwik hat es am Freitagmorgen erneut einen Unfall gegeben: Zwei Menschen wurden verletzt.

Nach ersten Informationen der Polizei soll einer der beiden am Unfall beteiligten Fahrzeuge bei Rot gefahren sein. Ein VW Bora wurde nach der Kollision in eine weitere Baustelle gelenkt – zuvor wurde ein Zaun umgefahren.

Hamburg: Zwei Verletzte bei erneutem Crash an der Alster

Das andere Auto, ebenfalls ein Volkswagen, blieb mit ausgelösten Airbags in Fahrtrichtung Barmbek-Süd auf der Straße stehen. Beide Fahrer wurden von Sanitätern der Feuerwehr behandelt und anschließend in Kliniken gebracht.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizei übernahm die weiteren Ermittlungen. Zwischenzeitlich musste eine Spur gesperrt werden, was zu einem Stau entlang der Alster-Strecke führte. 

Das könnte Sie auch interessieren: Unfall-Hotspot in Hamburg: Auto wird gerammt und landet auf der Seite

Der Baustellenbereich gilt als Unfall-Hotspot: Laut CDU-Politikerin Caroline Mücke-Kemp kracht es dort fast jeden zweiten Tag, „weil Ampeln und Schilderwald bei Autos und Radlern für Verwirrung sorgen“. Oft müssten Rettungswagen kommen und Sanitäter Verletzte behandeln. „Wenn bereits bei geringem Verkehrsaufkommen im Lockdown solche Probleme bestehen, wird es im Sommer höchst gefährlich!“

Ende März war an der Kreuzung ein Hyundai von einem Opel Astra auf die Seite geschleudert worden, eine Frau musste ins Krankenhaus. Auch hier war eine Fahrt bei Rot ursächlich für die Kollision an der Alster. (dg) 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp