x
x
x
Polizei nimmtsechs Automatenaufbrecher in Hamburg fest
  • Polizisten nahem sechs Tatverdächtige fest. (Symbolfoto)
  • Foto: RÜGA

Gegen Verkehrsschild gerannt: Polizei nimmt Automaten-Aufbrecher fest

Die Polizei hat am frühen Sonntagmorgen sechs Personen in Neugraben-Fischbek festgenommen. Zwei von ihnen sollen versucht haben, einen Zigarettenautomaten aufzubrechen, die anderen standen Schmiere. Für einen der Tatverdächtigen endete der Fluchtversuch schmerzlich.

Eine Zeugin hatte gegen 1.20 Uhr die Polizei gerufen, weil sie zwei Männer beobachtet hatte, die sich am Dearsdorfer Weg an einen Zigarettenautomaten zu schaffen machten. Sie konnte Funken fliegen sehen. Als die Polizei am Einsatzort ankam, nahmen die mutmaßlichen Automaten-Aufbrecher reißaus. Weit kamen sie aber nicht.


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Automatenaufbruch in Hamburg – sechs Festnahmen

Einer der Flüchtigen (20) rannte in der Dunkelheit gegen ein Verkehrsschild und ging zu Boden. Dabei verlor er die mutmaßliche Tatwaffe, eine Akku-Flex. Polizisten nahmen ihn fest. Wenig später nahmen sie auch seinen Komplizen (21) fest. Im nahen Umfeld trafen die Beamten während der Fahndung dann noch auf vier Frauen (15 bis 33 Jahre), die Schmiere gestanden haben sollen. Auch sie wurden festgenommen. (ruega)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp