Leerer Bahnsteig am Hauptbahnhof Hamburg
  • Der Angriff ereignete sich nachts im Hamburger Hauptbahnhof (Symbolbild)
  • Foto: (c) dpa

Scheren-Angriff am Hauptbahnhof: Mann (29) am Kopf verletzt

Mit der Faust und einer Scherenklinge hat ein unter Drogen stehender Taschendieb (30) am 5. August gegen 1.30 Uhr einen 29-Jährigen im Hamburger Hauptbahnhof am Kopf verletzt. Das Opfer erlitt mehrere Schnittverletzungen am Kopf und im Gesicht, seine Nase ist möglicherweise gebrochen. Der verletzte Mann aus dem Landkreis Harburg wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Bundespolizisten konnten den mutmaßlichen Angreifer nahe der Mönckebergstraße festnehmen. Offenbar hatte er zuvor versucht, einem am Bahnsteig wartenden Fahrgast (55) die Umhängetasche zu stehlen, indem er den Trageriemen mit einer Scheren durchschneiden wollte. Der Mann aus dem Landkreis Harburg beobachtete den Klauversuch und sprach den Täter an.

Angriff an Hamburger Hauptbahnhof

Wie die Videoauswertung ergab, verließ der Zeuge anschließend den Bahnsteig. Der verhinderte Taschendieb verfolgte ihn und attackierte ihn mit Faust und Schere am Kopf.

Nach der Festnahme wurde der Beschuldigte gefesselt zum Bundespolizeirevier am Hauptbahnhof gebracht. In der Gewahrsamszelle verhielt er sich äußerst renitent und versuchte sich selbst zu verletzen. Unter erheblichen Widerstand mussten dem Mann auch Fußfesseln angelegt werden. Ein Drogenschnelltest ergab ein positives Ergebnis. Weiterhin wurden diverse rauschgiftverdächtige Substanzen in seiner Kleidung sichergestellt.

Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Der Geschädigte konnte das Krankenhaus inzwischen wieder verlassen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp