Polizeikontrolle (Symbolbild).
  • Polizeikontrolle (Symbolbild).
  • Foto: RUEGA

Rotlichtkontrolle in Hamburg: Polizei meldet erschreckendes Ergebnis

Hamburg –

Immer wieder kommt es durch Rotlichtfahrten zu schweren Unfällen. Deshalb hat die Polizei am Dienstag von 6 bis 22 Uhr umfangreiche Kontrollen im Hamburger Stadtgebiet durchgeführt. Das Ergebnis ist erschreckend.

Wie die MOPO erfuhr, rückten gleich 122 Beamten am Dienstagmorgen aus, um an verschiedenen Kontrollstellen Rotlichtfahrten zu ahnden. Und sie mussten nicht lange warten. Das Überqueren einer roten Ampel scheint für viele Auto- und Radfahrer immer noch ein Kavaliersdelikt zu sein.

Polizeikontrolle in Hamburg: 66 Fahrer mit Handy am Ohr

151 Rotlichtfahrten durch Auto- und 30 durch Radfahrer stellten die Beamten fest. 66 Fahrer wurden zudem mit dem Handy am Ohr erwischt. Dazu vermeldeten die Beamten, dass zwei Fahrer ohne gültige Fahrerlaubnis gestellt und 17 Mängelmeldungen geschrieben wurden.

Das könnte Sie auch interessieren: Mercedes überschlägt sich am Stadtpark

Bei der Großkontrolle nahmen die Beamten zudem drei Männer fest. Ein LKW-Fahrer (37) hielt sich illegal in Deutschland auf, ebenso ein 21-Jähriger Autofahrer sowie der Fahrer (34) eines Sprinters, der zudem keinen Führerschein besaß.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp