Die 22-jährige Raserin muss nun mit einer empfindlichen Strafe rechnen. (Symbolfoto)
  • Die 22-jährige Raserin muss nun mit einer empfindlichen Strafe rechnen. (Symbolfoto)
  • Foto: picture alliance / Frank May

Rennen in Hamburg: 120 Km/h statt erlaubter 50: Polizei schnappt Motorradraserin

Altenwerder –

Die Hamburger Polizei hat am Dienstagabend gegen 20 Uhr eine Motorradfahrerin geschnappt, die mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit die Vollhöfner Weiden im Hamburger Stadtteil Altenwerder entlang raste. Sie muss nun mit einer unangenehmen Strafe rechnen. 

Nach Angaben der Polizei kamen Polizisten einer Streife der Verkehrsdirektion Innenstadt/West an einer Kurve zwei Motorradfahrer mit „deutlicher Schräglage“ entgegen. Kurz darauf wendeten die beiden Fahrer und rasten wie bei einem Rennen erneut durch die Kurve.

Hamburg: Fahrerin rast mit 120 Sachen an Beamten vorbei

Demnach nahmen die Beamten vor allem ein Bike ins Visier, das die Kurve schnitt und teilweise auf dem entgegengesetzten Fahrstreifen fuhr. Die Beamten dokumentierten die riskante Fahrweise mit dem Einsatz von Videotechnik. Das Ergebnis: 120 (!) Kilometer pro Stunde statt erlaubten 50.

Altenwerder: 22-Jährige muss mit saftiger Strafe rechnen

Daraufhin stoppten sie das Gefährt, mit dem eine 22-jährige Fahrerin unterwegs war, wie sich bei der Kontrolle herausstellte. Die junge Frau muss sich nun auf ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Teilnahme an einem illegalen Kraftfahrzeugrennen einstellen. Heißt, es wird wahrscheinlich eine empfindliche Geldstrafe auf die Frau zukommen – und ein mehrmonatiges Fahrverbot.

Das könnte Sie auch interessieren: Polizei rechnet bald abends mit mehr Menschen

Laut Polizei wurde der Führerschein der Fahrerin sichergestellt. Auch das „Supersportmotorrad“ der Marke Honda musste sie den Beamten überlassen. Der zweite Fahrer konnte unerkannt entkommen. (maw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp