Ein rasendes Auto. (Symbolfoto)
  • Ein rasendes Auto. (Symbolfoto)
  • Foto: dpa

Polizei stoppt Raser in Hamburg: Fahranfänger mit mehr als 200 km/h erwischt

Schnelsen –

Er war viel zu schnell! Am Donnerstag ist ein Mann mit mehr als 200 Stundenkilometern über die Autobahn gebrettert. Erlaubt waren dort 80 km/h. Als die Beamten den Fahrer überprüften, staunten sie.

Die Beamten der Verkehrsstaffel West waren gegen 22.30 Uhr mit ihrem zivilen Polizeiauto auf der A 7 bei Schnelsen unterwegs. Ab Bord des so genannten „Provida“-Fahrzeugs der Polizei: Modernste Videotechnik, die gestochen scharfe Aufnahmen liefert. Plötzlich fällt den Beamten ein BMW auf, der mit stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war.

A7: Fahranfänger fuhr in Hamburg 210 km/h

Sofort heften sich die Polizisten an die Fersen des Rasers und lassen die Videodokumentation dabei laufen. Erstaunt stellen die Beamten fest, dass der BMW-Fahrer (20) mit mehr als 210 Sachen statt der dort erlaubten 80 Km/h unterwegs ist. Im Bereich Norderstedt können sie das Auto stoppen. Bei der Überprüfung des Fahrers verschlägt es den Beamten die Sprache.

Video: Polizei kassiert Lamborghini von Tim Wiese

Der Mann hatte erst im November vergangenen Jahres seinen Führerschein erworben. Im Auto finden die Beamten einen Beute mit Fake-Urin. Mit solchen Substanzen wird bei Verkehrskontrollen immer wieder versucht, die Drogentests zu verfälschen. Das Auto des Rasers sowie sein Führerschein wurde sichergestellt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp