x
x
x
Ein Dutzend Rettungswagen stehen nach dem Pfefferspray-Anschlag vor der Gesamtschule Mümmelmannsberg.
  • Ein Dutzend Rettungswagen stehen nach dem Pfefferspray-Anschlag vor der Gesamtschule Mümmelmannsberg.
  • Foto: RUEGA

Pfefferspray-Attacke auf Hamburger Schule: Rettungskräfte im Großeinsatz

Ein Dutzend Rettungswagen und diverse Polizeiautos stehen vor der Gesamtschule Mümmelmannsberg, auch zwei Notärzte sind vor Ort: Bei einer Pfefferspray-Attacke wurden 26 Kinder einer achten Klasse und zwei Lehrkräfte verletzt.

Unbekannte hatten das Reizgas am Vormittag in einem Musikraum der Schule versprüht. 26 Kinder im Alter von etwa 14 Jahren und zwei Lehrkräfte waren davon betroffen und wurden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt.

Pfefferspray-Anschlag auf Hamburger Schule

Feuerwehrangaben zufolge klagten die vom Rettungsdienst versorgten Personen über Reizungen der Atemwege. In die Klinik brachte aber keiner. Einige der Schulkinder wurden an ihre Eltern übergeben. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp