Das Unglück ereignete sich nahe des S-Bahnhofs Othmarschen.
  • Das Unglück ereignete sich nahe des S-Bahnhofs Othmarschen.
  • Foto: picture alliance/dpa

Party an den Gleisen: Unglück in Hamburg: 19-Jähriger von S-Bahn erfasst

Othmarschen –

Ein 19-Jähriger ist in der Nacht zu Samstag in der Nähe des Bahnhofs Othmarschen in Hamburg von einer S-Bahn erfasst und schwer verletzt worden. Laut Bundespolizei hatte er sich mit Freunden auf einer dortigen Bahn-Brücke aufgehalten, die über die Alexander-Zinn-Straße führt – dabei sei auch Alkohol getrunken worden, so ein Sprecher zur MOPO.

Ein Peterwagen der Bundespolizei fuhr in dem Bereich Streife, als die Beamten gegen 1.30 Uhr drei Fahrräder angelehnt am Aufgang zur Brücke sahen: „Das wunderte die Kollegen“, teilte der Sprecher mit. Eine Frau sei kurz darauf den Bundespolizisten entgegengekommen und hätte von dem Unfall berichtet.

Unglück in Hamburg: 19-Jähriger von S-Bahn erfasst 

Die Bundespolizei forderte Hilfe von der Feuerwehr an, die den verletzten 19-Jährigen per Drehleiter aus dem Gleisbereich holte. „Er kam schwer verletzt ins Krankenhaus“, so ein Sprecher. Wie die MOPO erfuhr, zog er sich bei dem Zusammenstoß mit der Bahn Verletzungen an einem Arm und am Rücken zu.

Ein Schild am Aufgang warnte ausdrücklich vor dem Aufenthalt auf der Brücke. Zwischen den Gleisen und dem Aufgang befindet sich ein schmaler Fußweg, der allerdings nur für Bahn-Mitarbeiter vorgesehen ist – dort hatte sich der 19-Jährige wohl aufgehalten, als es zum Unfall kam.

Neuer Inhalt (19)

Die S-Bahnbrücke über die Alexander-Zinn-Straße: Die Jugendlichen waren hinaufgeklettert.

Foto:

googlemaps

Das könnte Sie auch interessieren: Festnahme in Hamburg: Wie ein Foto einen Autoknacker auffliegen ließ

Die Bundespolizei ermittelt nun in dem Fall. Die Beamten können suizidale Gedanken zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausschließen, gehen bisher aber von einem Unglück aus.

Wie die MOPO erfuhr, soll die Brücke ein beliebter Treffpunkt für Jugendliche sein, die sich dort zum Alkohol trinken verabreden. Mehrere Eltern des nahen Gymnasiums beklagen schon seit längerem diesen Zustand. Auch tagsüber sollen Schüler dort zur Flasche greifen – auch während Corona.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp