Bundespolizei
  • Bei der Überprüfung der Personalien, entdeckten die Beamten, dass Haftbefehle ausgestellt waren. (Symbolfoto)
  • Foto: RUEGA

Nach Streit am Hauptbahnhof: Täter und Opfer in U-Haft

Ein Streit unter zwei Männern sorgte am frühen Sonntagmorgen für einen Einsatz der Bundespolizei am Hauptbahnhof. Die Beamten waren gerufen worden, weil zwei Männer sich in die Haare bekommen hatten. Bei der Überprüfung der Personalien machten die Polizisten eine Entdeckung.

Wie ein Sprecher der Bundespolizeiinspektion Hamburg mitteilte, stritten sich gegen 1 Uhr zwei Männer (25 und 66 Jahre) im Bereich des Hauptbahnhofs. Schließlich trat der 25-Jährige auf den 66-Jährigen ein. Mitarbeiter des DB-Sicherheitsdienstes hielten den Schläger bis zum Eintreffen der Bundespolizei fest.

Opfer beißt Bundespolizisten in die Hand

Eine Überprüfung seiner Personalien ergab, dass ein Haftbefehl wegen „Schwarzfahren“ gegen ihn bestand. Er kam in U-Haft. Dem Opfer erging es nicht viel besser. Er wollte seine Ausweispapiere nicht herausgeben und sollte deshalb mit zur Wache. Dabei leistete er Widerstand und biss einem Beamten (30) zwei Mal in die Hand. Half alles nichts: Auf der Wache stellten Bundespolizisten dann fest, dass der 66-Jährige sich illegal in Deutschland aufhielt. Auch er kam in U-Haft.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp