Im Hamburger hafen – Lkw-Fahrer soll mehr als 80 Mal ohne Führerschein gefahren sein
  • Bei der Kontrolle des Fahrers entdeckten Polizisten, dass dem Lkw-Fahrer der Führerschein schon vor Monaten abgenommen wurde. (Symbolfoto)
  • Foto: RUEGA

Nach Rotlichtfahrt erwischt – Trucker fuhr mehr als 80 Mal ohne Führerschein

Eine Rotlichtfahrt ist einem Lkw-Fahrer am Montag zum Verhängnis geworden. Polizisten hatten ihn im Hafen dabei erwischt und kontrolliert. Dabei stellten sie fest, dass der Mann offenbar schon monatelang ohne Führereschein unterwegs war.

Laut Polizei waren Beamte der Wasserschutzpolizei gegen 13.10 Uhr im der Hafen (Kleiner Grasbrook) unterwegs, als sie bemerkten, wie ein Lastzug an der Einmündung Veddeler Damm/Ecke Am Windhukkai bei Rot über die Ampel fuhr. Kurz darauf stoppten sie den Lkw in der Australiastraße.

Das könnte Sie auch interessieren: Von vier Automaten ist nur einer legal: Der fatale Glücksspiel-Boom in Hamburg

Der Fahrer (37) und sein Führerschein wurden überprüft. Dabei entdeckten die Polizisten, dass dem Mann bereits im Mai der Führerschein abgenommen wurde. Der Lkw-Fahrer soll sich kurzerhand eine neue Fahrerlaubnis in seinem Heimatland Litauen besorgt haben. In mehr als 80 Fällen soll er danach Lkw gefahren sein. Er kam in U-Haft.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp