Mit 120 Stundenkilometer durch Hamburg gerast – Polizei stellt auto und Führerschein sicher
  • Beamte stoppten den Audi, nachdem er mit 120 km/h durch Finkenwerder gerast war. (Symbolfoto)
  • Foto: dpa

Mit irrer Geschwindigkeit durch 30er-Zone: Polizei stoppt Raser in Hamburg

Die Polizei hat am Montagabend in Finkenwerder einen Audi-Fahrer gestoppt. Der Mann war in irre hohem Tempo durch die Straßen gerast und hatte dabei auch noch waghalsige Überholmanöver vorgenommen.

Gegen 22.20 Uhr fiel der Besatzung eines zivilien Streifenwagen ein Audi auf, der an der Ampel in der Straße Neßdeich übermäßig Gas gab, als diese auf Grün sprang. Zunächst sei der Fahrer (24) mangels Überholmöglichkeit hinter einem Fahrzeug hergefahren, habe diesen dann aber in einer Kurve waghalsig überholt, heißt es von der Polizei.

Mit 120 km/h durch Finkenwerder

Danach trat der 24-Jährige das Gaspedal durch und erreichte eine Geschwindigkeit von 120 km/h statt der erlaubten 50. Eine baustellenbedingte Tempo-30-Zone durchfuhr er mit 85 km/h und erhöhte danach direkt wieder auf 100 Stundenkilometer.

Das könnte Sie auch interessieren: Mit 200 km/h an der Polizei vorbei – Mutter trägt Baby ungesichert auf dem Schoß

Die Beamten stoppten den Fahrer. Das Auto, das einem Familienangehörigen gehört, sowie sein Führerschein wurden sichergestellt. Zudem wird ein Verfahren wegen Verdachts des illegalen Straßenrennens gegen ihn eingeleitet.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp