Flammen schlagen aus einer Dachgeschosswohnung
Flammen schlagen aus einer Dachgeschosswohnung
  • Meterhoch schlugen die Flammen aus der Dachgeschosswohnung in der Gerade Straße.
  • Foto: Andre Lenthe

Kerze umgekippt? Meterhohe Flammen schlagen aus Dachgeschoss in Hamburg

Große Aufregung am Montagabend in Hamburg-Harburg: In der Gerade Straße im Phönixviertel schlugen meterhoch Flammen aus einer Dachgeschosswohnung. Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Gegen 18.30 Uhr ging bei der Feuerwehr ein Notruf ein, so die Polizei. Im dritten Stock eines Mehrfamilienhauses stand ein Zimmer in Vollbrand, nach Angaben eines Reporters vor Ort könnte eine umgekippte Kerze die Ursache gewesen sein. Die Polizei konnte dazu zunächst keine Angaben machen.

Phönix-Viertel: Haus nach Feuer unbewohnbar

Als die Feuerwehr eintraf, hatten sich bereits alle Hausbewohner in Sicherheit gebracht. Auch die Nachbarn wurden vorsorglich evakuiert, Aufräumarbeiten dauerten am Abend noch an. Das ganze Mehrfamilienhaus ist nach Polizei-Angaben unbewohnbar, die Ermittlungen zur Brandursache laufen. (tdo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp