Das LKA führte mehrere Durchsuchungen unter anderem an der Kieler Straße durch.
  • Das LKA führte mehrere Durchsuchungen unter anderem an der Kieler Straße durch.
  • Foto: Blaulicht-News

Menschenhandel und Schleusung: Razzia in Bordellen in Hamburg

Die Polizei hat am Mittwochmorgen mehrere bordellartige Einrichtungen in Hamburg und Schleswig-Holstein durchsucht. Vornehmlich richten sich die Ermittlungen gegen Hintermänner, die Frauen in sogenannten Modellwohnungen zum Anschaffen geschickt haben sollen.

Um Punkt 10 Uhr fuhren mehrere Mannschaftswagen von Landes- und Bundespolizei vor Häusern in der Kieler Straße (Stellingen) und der Langenhorner Chaussee (Fuhlsbüttel) vor.

Uniformierte Beamte stürmten mehrere Wohnungen, die als „Verrichtungsstätte für Liebesdienste“ von Prostituierten genutzt werden sollen. Insgesamt wurden acht Objekte in Hamburg und Rellingen (Kreis Pinneberg) durchsucht.

Ehepaar soll Thailänderinnen eingeschleust haben

Ersten Informationen zufolge wurden Durchsuchungsbeschlüsse im Zuge eines Verfahren wegen Menschenhandels und Schleusung vollstreckt. Mehrere, vornehmlich aus Thailand stammende Frauen wurden überprüft.

Laut Polizei sollen sieben von ihnen mit einem Gefangenentransporter zum Polizeipräsidium gebracht worden sein. Es bestehe laut Polizei der Verdacht des illegalen Aufenthalts.


Logo MOPO Blaulicht-News

Ob es um Polizei-Razzien, Großbrände, Sturmfluten oder schwere Unfälle auf den Autobahnen geht: Polizei und Feuerwehr sind in Hamburg und im Umland rund um die Uhr im Einsatz. Die MOPO-Reporter behalten für Sie den Überblick und liefern Ihnen die wichtigsten Blaulicht-Meldungen von Montag bis Samstag bequem per Mail ins Postfach.

Hier klicken und die MOPO Blaulicht-News kostenlos abonnieren.


Im Fokus der Ermittlungen stehen ein Mann (71) und seine Ehefrau (61). Den beiden wird vorgeworfen, Frauen aus Thailand eingeschleust und sie hier in Modellwohnungen der Prostitution zugeführt zu haben. Zudem soll sich das Ehepaar am Liebeslohn der Frauen bereichert haben.

Polizei stellt umfangreiches Beweismaterial sicher

In deren Wohnungen in Bramfeld und in Eimsbüttel, deren Campingwagen in Ochsenwerder sowie einem Bankschließfach in Eimsbüttel wurde Beweismaterial sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp