Bundespolizei (Symbolbild).
  • Bundespolizei (Symbolbild).
  • Foto: picture alliance/dpa

Mann will in Hamburger KFC-Lokal pinkeln – und greift Polizisten an

Ein 41 Jahre alter Mann hat nach Angaben der Bundespolizei für ordentlich Wirbel am Bahnhof Altona gesorgt: So soll er Samstagmittag zunächst versucht haben, bei Kentucky Fried Chicken (KFC) zu pinkeln – aber nicht auf der dafür vorgesehenen Toilette.

„Er versuchte, direkt in den Räumlichkeiten seine Notdurft zu verrichten“, teilte ein Sprecher der Bundespolizei mit. „Ein Mitarbeiter konnte diese grob ungehörige Handlung verhindern.“

Im Anschluss soll der Mann ein weiteres Mal versucht haben, zu urinieren, diesmal an die Fassade des Schnellrestaurants. Als der Mitarbeiter auch das verhinderte, soll der 41-Jährige in Richtung des Mannes getreten haben.

Hamburg: Mann will in KFC-Lokal pinkeln – und greift Bundespolizisten an

Auch gegenüber alarmierten Bundespolizisten habe sich der Mann „aggressiv“ verhalten. Der Sprecher: „Anordnungen – insbesondere Aufforderungen, einen Mindestabstand gegenüber den Polizeibeamten einzuhalten – ignorierte der Beschuldigte fortlaufend.“

Während der Diskussion soll der 41-Jährige auch mit dem Arm ausgeholt und versucht haben, einem Beamten einen Ellbogenschlag zu versetzen. „Dieser Angriff konnte abgewehrt werden“, so der Sprecher. „Der Beschuldigte wurde kontrolliert zu Boden gebracht, gefesselt und unter Widerstandshandlungen zum Bundespolizeirevier gebracht. Zwei Bundespolizisten erlitten dabei leichte Verletzungen, konnten aber ihren Dienst weiter fortsetzen.“

Das könnte Sie auch interessieren: Hamburg: Viele Menschen versammeln sich an Elbe und Parks

Ein später durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,76 Promille. Der 41-Jährige „bekam ausreichend Gelegenheit zur Ausnüchterung und wurde später wieder entlassen“. Gegen ihn wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp