• Eine Regionalbahn fährt in den Hauptbahnhof ein (Symbolbild).
  • Foto: dpa

Mann randaliert im Zug – und belästigt Familie

Hässliche Szenen in einer Regionalbahn: Kurz vor der Einfahrt in den Hamburger Hauptbahnhof soll ein betrunkener 47 Jahre alter Mann am Sonntagnachmittag erst eine Familie beleidigt und dann einer Frau Alkohol über den Kopf gegossen haben. Auslöser war wohl eine Tüte.

In die Tüte soll der Mann, der zusammen mit der Familie in einer Sitzreihe saß, immer wieder gespuckt und dabei laut und wiederholt geflucht haben. Der 29-jährige Familienvater sprach den Mann an, bat ihn darum, dies zu lassen. „Diese Bitte soll der alkoholisierte Beschuldigte zunächst mit übelsten Beleidigungen quittiert haben“, sagte Bundespolizeisprecher Rüdiger Carstens. Und schließlich soll er dann der Frau Alkohol über Kopf geschüttet haben.


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Hamburg: Mann randaliert und belästigt Familie im Zug

Die Familie verließ daraufhin laut Carstens die Sitzgruppe. Der 47-Jährige soll noch eine Flasche in ihre Richtung geworfen haben, „die Frau wurde aber nicht getroffen“. Der Zugbegleiter informierte dann die Bundespolizei. Kurz nach 15 Uhr wurde der Mann am Gleis 13 von Beamten in Empfang genommen. Denen gegenüber soll er sich „äußerst aggressiv und nicht kooperativ“ verhalten haben. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,26 Promille.

Das könnte Sie auch interessieren: Hochzeitskorso: Mann schießt aus fahrendem Auto

„Nach erkennungsdienstlicher Behandlung musste der Beschuldigte wieder entlassen werden“, so Carstens – es lagen keine Haftgründe vor. Strafverfahren – unter anderem wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung – wurden gegen den Mann eingeleitet. Carstens: „Die weiteren Ermittlungen dauern in dem Fall an.“ (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp