In Hamburg: Verletzte bei Messerstecherei: Verdächtige sind Teenager | MOPO
MOPO

In Hamburg: Verletzte bei Messerstecherei: Verdächtige sind Teenager

Einer der Tatverdächtigen bei seiner Festnahme. Foto: Röer

Billstedt –

Im Hamburger Stadtteil Billstedt sind bei einer Messerstecherei im Bereich Schiffbeker Weg und Gothaer Weg sowie Möllner Landstraße  drei Menschen verletzt worden, zwei davon schwer. Dem Vorfall soll eine größere Schlägerei vorausgegangen sein. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an.

Gegen 18.05 Uhr ging ein Notruf bei der Polizei ein. Anrufer meldeten eine Schlägerei unter mehreren Personen an der Einmündung Schiffbeker Weg Ecke Gothaer Weg. Auch ein Messer sei im Spiel, hieß es. Als die ersten Streifenwagen der nahegelegen Wache eintrafen, rannten mehrere Männer davon. Nur zwei blieben mit blutenden Wunden am Tatort zurück.

Messerstecherei in Hamburg: Drei Verletzte

Ein Notarzt und zwei Rettungswagen rückten an. Die Sanitäter versorgten die Verletzten (beide 25). Ersten Meldungen zufolge hatten sie Messerstiche davongetragen. Einer von ihnen im Rücken, der andere auf der rechten Körperseite. Es bestand Lebensgefahr. Wenig später meldete sich ein dritter Verletzter. Er hatte Gesichtsverletzungen. Alle kamen in eine Klinik.

Polizei und Rettungswagen am Einsatzort.

Foto:

Roeer

Drei Teenager festgenommen

Die Polizei sperrte den Tatort weiträumig ab. Im Zuge der Fahndung nach den Tätern setzten Polizisten nahe des Billstedter Bahnhof eine Personengruppe fest. Ob die zumeist Heranwachsenden zum Tatgeschehen gehörten, war unklar. Etwas weiter weg wurden weitere Tatverdächtige gestellt. Drei (14, 15 und 18 Jahre alt) von ihnen wurden vorläufig festgenommen. Aufgrund der Verletzungen und der Tatausführung hat die Mordkommission die Ermittlungen übernommen.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise an Telefon 4286 56789.