Schwarzfahrer in Hamburg festgenommen
  • Ein Bundespolizisten bei der Überprüfung von Personalien. (Symbolfoto)
  • Foto: RUEGA

Festnahme in Hamburg: Nach Pöbelei am Bahnhof direkt in U-Haft

Die Bundespolizei hat am Dienstagnachmittag in Hammerbrook einen Mann festgenommen. Er war mit einer Gruppe anderer Männer unterwegs, die am dortigen Bahnhof durch lautstarke Pöbeleien aufgefallen war. Bei der Überprüfung stellten die Beamten dann fest, dass nach dem Mann gefahndet wurde.

Fahrgäste am Bahnhof Hammerbrook fühlten sich durch eine Gruppe pöbelnder Männer belästigt. Gegen 16.45 Uhr schritten dann Bundespolizisten ein und überprüften die Gruppe. Dabei geriet ein 37-Jähriger besonders in den Fokus. Gegen ihn lag ein Haftbefehl vor.

Strafe nicht bezahlt – Festnahme in Hamburg

Der Mann war von der Staatsanwaltschaft in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) zur Fahndung ausgeschrieben. Hier war der 37-Jährige 17 Mal in öffentlichen Verkehrsmitteln ohne gültigen Fahrschein erwischt und zu einer Geldstrafe über 2790 Euro verurteilt worden. Weil er diese nicht bezahlt hatte, wurde ein Haftbefehl erlassen. Bevor er in U-Haft kam, wurde ein Alkoholtest bei ihm durchgeführt. Der ergab 3,75 Promille.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp