Maseratifahrer bremst Linienbus in Eidelstedt aus – drei Fahrgäste verletzt
  • Bei der Notbresmung wurden drei Fahrgäste verletzt. (Symbolfoto)
  • Foto: dpa

Hamburg: Maserati bremst Linienbus aus – Passagiere verletzt

Die Polizei fahndet nach einem Maserati-Fahrer. Der soll am Montagmorgen in Eidelstedt einen Linienbus ausgebremst und diesen durch sein Manöver zu einer Notbremsung gezwungen haben. Drei Fahrgäste wurden dabei verletzt.

Die Tat soll sich laut Polizei gegen 9.20 Uhr in der Holsteiner Chaussee zugetragen haben. Hier, an der Haltestelle Eidelstedter Brook, fuhr der Busfahrer ab und fädelte in den fließenden Verkehr ein. „Der Fahrer des Maseratis war mit dem Fahrverhalten des Busfahrers offenbar nicht einverstanden“, heißt es von der Polizei. Der Mann hinter dem Steuer der Luxus-Karre hupte den Busfahrer an.

Hamburg: Maserati-Fahrer zwingt Bus zur Notbremsung

Laut Zeugen soll er den Gelenk-Bus überholt und dann plötzlich abgebremst haben. Dieses Manöver veranlasste den Busfahrer, eine Notbremsung einzuleiten um einen Unfall zu verhindern. Im Bus stürzten mehrere Fahrgäste. Drei von ihnen verletzten sich dabei. Kurz darauf gab der Mann am Steuer des Maserati Gas und flüchtete.


Logo MOPO Blaulicht-News

Ob es um Polizei-Razzien, Großbrände, Sturmfluten oder schwere Unfälle auf den Autobahnen geht: Polizei und Feuerwehr sind in Hamburg und im Umland rund um die Uhr im Einsatz. Die MOPO-Reporter behalten für Sie den Überblick und liefern Ihnen die wichtigsten Blaulicht-Meldungen von Montag bis Samstag bequem per Mail ins Postfach.

Hier klicken und die MOPO Blaulicht-News kostenlos abonnieren.


Bislang wurde nur bekannt, dass der Maserati dunkelgrau gewesen ist und ein Hamburger Kennzeichen hatte. Die Polizei sucht nun Zeugen. Hinweise an Tel. 4286 56789.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp