x
x
x
Bundespolizei im Bahnhof (Symbolbild)
  • Bundespolizisten nahmen am Hautbahnhof einen Mann fest. (Symbolfoto)
  • Foto: RUEGA

In Hamburg: Mann ohne Maske am Hauptbahnhof muss in Haft

Die Bundespolizei hat am Hauptbahnhof in St. Georg einen Mann festgenommen, der am Sonntagmorgen ohne Maske durch den Bahnhof lief. Das war aber natürlich nicht der Grund für die Festnahme. Der Mann hatte noch etwas anderes auf dem Kerbholz.

Hätte er ordnungsgemäß eine Maske getragen, er wäre wohl nicht aufgefallen. Doch ohne Mund-Nasen-Schutz zog er um 6.30 Uhr die Aufmerksamkeit einer Bundespolizei-Streife auf sich, die ihn daraufhin kontrollierte. „Er reagierte auf sein Fehlverhalten völlig uneinsichtig“, teilte Rüdiger Carstens, Polizeioberkommissar und Sprecher der Hamburger Bundespolizei, mit.

Hamburg: Mann ohne Maske am Hauptbahnhof muss in Haft

Es wurden die Personalien des 23 Jahre alten Mannes überprüft. Dabei entdeckten den Beamten die Fahndungsnotiz: Seit Anfang Dezember vergangenen Jahres war der Mann mit einem Haftbefehl wegen Leistungserschleichungen in sieben Fällen gesucht. Ein Gericht hatte ihn dafür verurteilt und eine Geldstrafe in Höhe von 1500 Euro verhängt.


Der Newswecker der MOPO MOPO
Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Der 23-Jährige hatte die Strafe bislang nicht gezahlt und hat jetzt noch eine Ersatzfreiheitsstrafe von 50 Tagen zu verbüßen“, so Carstens weiter. Bundespolizisten brachten ihn nach der Kontrolle direkt in eine Haftanstalt. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp