Der Häftling flüchtete vom Öjendorfer Friedhof.
  • Der Häftling flüchtete vom Öjendorfer Friedhof.
  • Foto: dpa

In Hamburg: Häftling geht zur Beerdigung seines Vaters – und flüchtet!

Billstedt –

Spektakuläre Flucht in Hamburg: Ein Häftling nutzte am Montagmittag die Beerdigung seines Vaters, um zu türmen. An den Füßen gefesselt sprang er in ein Auto – und entwischte zwei Beamten. Die Polizei fahndet mit Hochdruck.

Eigentlich sollte es ein Tag der Trauer werden, am Ende hatte Häftling Ganija F. wohl doch Grund zur Freude: Für die Beerdigung seines Vaters auf dem Öjendorfer Friedhof durfte er im Beisein von zwei Beamten aus der JVA Fuhlsbüttel heraus. Sicherheitshalber wurde er auch noch an den Füßen gefesselt – doch das reichte nicht, um ihn bei seiner Flucht zu stören. 

Häftling springt in Auto – und fährt davon

So sprang er auf einem Parkplatz plötzlich in ein Auto, das von einer anderen Person gefahren wurde, und brauste davon. Die Beamten konnten nur hilflos zusehen. Anschließend meldeten sie umgehend den Vorfall und die Polizei nahm Fahndung auf – allerdings bislang ohne Erfolg.

Das könnte Sie auch interessieren:Santa-Fu-Häftling flüchtet nach Besuch beim Arbeitsamt

Ganija F. wurde 1986 geboren und verbüßt, beziehungsweise verbüßte bis Montag eine Freiheitsstrafe wegen Körperverletzung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Diebstahl. Im April 2022 wäre er offiziell freigekommen. 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp