Ein Polizeiauto mit der Aufschrift „Unfall“. (Symbolbild)
Ein Polizeiauto mit der Aufschrift „Unfall“. (Symbolbild)
  • Symbolbild
  • Foto: picture alliance / Stefan Puchner/dpa

In Gegenverkehr gelenkt: Motorradfahrer (21) schwer verletzt

Bei einem Unfall an der Bergstedter Chaussee ist ein Motorradfahrer (21) am Samstagnachmittag schwer verletzt worden. Ein Ford Focus war in den Gegenverkehr geraten und kollidierte frontal mit der Kawasaki, wie eine Sprecherin der Hamburger Polizei mitteilte.

Der 21-Jährige wurde von seinem Krad geschleudert und prallte auf den Asphalt. Sanitäter der Feuerwehr kümmerten sich um ihn und brachten ihn in ein Krankenhaus. „Lebensgefahr besteht nicht“, so die Sprecherin weiter. Auch der Autofahrer (48), dessen Ford nach dem Unfall in einen Graben rutschte, verletzte sich leicht. „Auch er wurde in ein Krankenhaus transportiert.“

Motorradfahrer bei Unfall in Hamburg schwer verletzt

Während der Unfall von der Polizei aufgenommen wurde, stellten Beamten den Führerschein des 48-Jährigen sicher. Ein Sachverständiger wurde hinzugezogen. Der Verkehrsunfalldienst Ost (VD 3) übernahm die weiteren Ermittlungen, „die derzeit noch andauern“, teilte die Sprecherin mit. Noch ist völlig unklar, wieso der Ford-Fahrer in den Gegenverkehr lenkte.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp