Eine Polizeibeamtin kontrolliert einen Reisebus. (Symbolbild)
  • Eine Polizeibeamtin kontrolliert einen Reisebus. (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa | David Young

Horrorfahrt bei Hamburg: Busfahrer fährt Schlangenlinien, Fahrgast ruft Polizei

Was für ein Albtraum! In der Nacht zum Sonntag gegen 2.30 Uhr wurde ein Fernbus samt Insassen aus dem Verkehr gezogen, weil der Fahrer in Schlangenlinien über die Autobahn fuhr. Ein Fahrgast alarmierte die Polizei.

Laut Angaben der Polizei war der Bus mit 20 Fahrgästen aus Berlin auf der A24 in Richtung Hamburg unterwegs. Es soll zu gefährlichen Situationen gekommen sein, so ein Sprecher der Polizei zur MOPO. Medienberichten zufolge sei der Bus Schlangenlinien gefahren, habe mehrere Fahrbahnspuren eingenommen und andere Autos abgedrängt. Das berichtet der NDR.

Bei Hamburg: War der Busfahrer übermüdet?

Nahe der Anschlussstelle Öjendorf wurde der Bus von zwei Einsatzfahrzeugen der Polizei aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten kontrollierten den Busfahrer auf Drogen und Alkohol. Das Ergebnis: negativ. Die Polizei prüft nun, ob der Fahrer gesundheitlich angeschlagen oder übermüdet war.


Logo MOPO Blaulicht-News

Ob es um Polizei-Razzien, Großbrände, Sturmfluten oder schwere Unfälle auf den Autobahnen geht: Polizei und Feuerwehr sind in Hamburg und im Umland rund um die Uhr im Einsatz. Die MOPO-Reporter behalten für Sie den Überblick und liefern Ihnen die wichtigsten Blaulicht-Meldungen von Montag bis Samstag bequem per Mail ins Postfach.

Hier klicken und die MOPO Blaulicht-News kostenlos abonnieren.


Das könnte Sie auch interessieren: Kampf gegen Raser: Hier wird im Norden am meisten geblitzt

Es bestehe der Verdacht, dass der Mann die Pausenzeiten nicht eingehalten habe und tatsächlich übermüdet gewesen sein soll. Dies wird nun anhand von digitalen Auswertungen der Fahrtzeiten ermittelt, so die Polizei. Medienberichten zufolge handelte sich bei dem Busunternehmen um die Kölner Firma „Pinkbus“.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp