x
x
x
René Matschke war jahrelang Leiter der Hamburger Zollfahndung. Nun zieht es ihn zurück in die Heimat.
  • René Matschke war jahrelang Leiter der Hamburger Zollfahndung. Nun zieht es ihn zurück in die Heimat.
  • Foto: RÜGA

paidDiesen Mann fürchten die Koks-Barone – wieso Hamburgs Drogenjäger jetzt geht

René Matschke, 60 Jahre alt, hat ein ruhiges Gemüt. Selbst bei den schwierigsten Themen kommt der Bayer gelassen rüber. Mit seiner Brille und seinem Lächeln wirkt er wie ein netter Oberstufenlehrer – dabei ist er Hamburgs oberster Drogenjäger, hat unter anderem für die Sicherstellung von 52 Tonnen Kokain gesorgt. Jetzt zieht es den Leiter des Zollfahndungsamtes weg aus der Hansestadt. Eine neue Aufgabe wartet auf ihn. Es ist ein Karrieresprung.

Alle paar Wochen stellen die Zöllner größere Drogenmengen im Hamburger Hafen sicher, immer im Wert von gleich mehreren Millionen Euro. Zuletzt waren es im August 2,3 Tonnen. Anfang des Jahres fingen die Beamten dann 100 Kilo ab, die in einem Brokkoli-Container versteckt waren. Der absolute Rekord: 16 Tonnen Anfang Februar 2021 – die größte jemals in Deutschland sichergestellte Menge Kokain.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp