x
x
x
Polizisten laufen in einer Kette. Rund 500 Beamte aus Hamburg unterstützen beim G7-Gipfel. (Symbolbild)
  • Polizisten laufen in einer Kette. Rund 500 Beamte aus Hamburg unterstützen beim G7-Gipfel. (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa | Jonas Walzberg

500 Hamburger Polizisten in Bayern – wofür sie jetzt gebraucht werden

Rund 500 Hamburger Polizisten unterstützen ihre bayerischen Kollegen bei der Sicherung des G7-Gipfels auf Schloss Elmau. Aus der Hansestadt fahren überwiegend Beamte aus der Bereitschaftspolizei gen Süden.

Das G7-Treffen soll vom 26. bis 28. Juni zum zweiten Mal nach 2015 in dem alpinen Luxushotel zu Füßen des Wettersteingebirges in Bayern stattfinden. Das Hotel wird mit einem 16 Kilometer langen Sperrgürtel und einer Sicherheitszone hermetisch abgeriegelt. Insgesamt wird mit einem Polizeiaufgebot von etwa 18.000 Beamtinnen und Beamten gerechnet.


MOPO
Logo MOPO Blaulicht-News

Ob es um Polizei-Razzien, Großbrände, Sturmfluten oder schwere Unfälle auf den Autobahnen geht: Polizei und Feuerwehr sind in Hamburg und im Umland rund um die Uhr im Einsatz. Die MOPO-Reporter behalten für Sie den Überblick und liefern Ihnen die wichtigsten Blaulicht-Meldungen von Montag bis Samstag bequem per Mail ins Postfach.

Hier klicken und die MOPO Blaulicht-News kostenlos abonnieren.


Das könnte Sie auch interessieren: Keine Revision: Linksextremisten scheitern in Prozess um G20-Brandstiftung

G7-Gipfel in Bayern – Hamburger Polizei vor Ort

Zu den G7 gehören neben den USA und Deutschland noch Japan, Großbritannien, Frankreich, Italien und Kanada, außerdem ist die EU bei allen Treffen vertreten. Die Gegner werfen den G7 vor, mit ihrer Politik für Hunger und wachsende Ungleichheit auf der Welt verantwortlich zu sein. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp