Polizisten am Tatort in Hamburg-Lohbrügge. Drei Männer kamen mit Messerstichsverletzungen in ein Krankenhaus.
  • Polizisten am Tatort in Hamburg-Lohbrügge. Drei Männer kamen mit Messerstichsverletzungen in ein Krankenhaus.
  • Foto: Lars Ebner

Brutaler Streit in Hamburg: Drei Männer verletzt ins Krankenhaus

Vor einem Wohnhaus am Reinbeker Redder in Lohbrügge ist es am Samstagabend zu einem Streit zwischen mehreren Männern gekommen. Dabei seien laut Angaben des Lagedienstes auch Messer eingesetzt worden.

Es soll zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen sein, die in eine körperliche überging. Wie viele der Beteiligten dabei Messer einsetzten, ist unklar, genau wie der Ursprung des Streits der zwei Männer-Gruppen.

Brutaler Streit in Hamburg: Drei Männer verletzt ins Krankenhaus

Als Polizisten und Sanitäter – um kurz nach 23 Uhr gerufen von Anwohnern – am Tatort ankamen, waren fünf wohl an der Auseinandersetzung Beteiligte bereits geflüchtet. Nach ihnen wurde mit mehreren Streifenwagen gefahndet. „Letztlich ohne Erfolg“, wie ein Lagedienst-Sprecher sagte. „Der Kriminaldauerdienst übernahm die Ermittlungen.“


Logo MOPO Blaulicht-News

Ob es um Polizei-Razzien, Großbrände, Sturmfluten oder schwere Unfälle auf den Autobahnen geht: Polizei und Feuerwehr sind in Hamburg und im Umland rund um die Uhr im Einsatz. Die MOPO-Reporter behalten für Sie den Überblick und liefern Ihnen die wichtigsten Blaulicht-Meldungen von Montag bis Samstag bequem per Mail ins Postfach.

Hier klicken und die MOPO Blaulicht-News kostenlos abonnieren.


Drei verletzte Männer seien vor dem Mehrfamilienhaus aufgefunden und versorgt worden, alle kamen laut Polizei in Kliniken. Ihre Verletzungen seien nicht lebensgefährlich gewesen. Auf einer Grünfläche am Tatort wurde Beamten eine lederne Messerscheide aufgefunden. Der Sprecher: „Die Auswertung möglicher Beweise dauert an.“ (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp