Die Kinder wurden aus einem Feuerwehr-SUV heraus angesprochen.
  • Die Kinder wurden aus einem Feuerwehr-SUV heraus angesprochen.
  • Foto: Heiner Lahmann

Hamburg: Mann in Feuerwehr-SUV spricht Kinder an

Große Verunsicherung unter den Eltern einer Schule in Blankenese. Kinder berichteten, dass sie von einem Mann aus einem Feuerwehrauto heraus angesprochen worden seien. In WhatsApp Gruppen warnten sich die Eltern gegenseitig. Auch die Polizei wurde eingeschaltet.

„Achtung: In Blankenese wurden Kinder am Freitagmorgen von einem Mann in einem neonroten SUV mit Feuerwehraufschrift und Blaulicht mit Sirenen auf dem Dach angesprochen. Das Auto sieht sehr echt aus“, heißt es in einer der Nachrichten in der Eltern-Chatgruppe. Und: „Das Auto wurde heute wieder gesehen – sieht täuschend echt aus. Kennzeichen notiert. Alles polizeilich aufgenommen…“

Kinder von Feuerwehrmann aus Dienstwagen heraus angesprochen

Einige Tage lang machten solche und ähnliche Nachrichten die Runde unter den Eltern. Die Polizei ermittelte – und tatsächlich: Die Beamten konnten das Auto identifizieren und Entwarnung geben. Es handelte sich um ein echtes Feuerwehrauto und einen echten Beamten darin. Von den Polizisten befragt gab er auch an, Kinder angesprochen zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren: Hamburger soll in Kinder in Gartenlaube missbraucht haben

Auf MOPO-Nachfrage teilte die Polizei mit, dass es sich bei dem Feuerwehrmann um einen Vater aus der Umgebung handle, der in dem Dienstwagen seine Kinder zur Schule gefahren hat. Auf dem Weg dorthin hatte er angehalten und gefragt, ob er sie ein Stück mitnehmen soll.

Es bestand somit kein Anlass für weitere Ermittlungen. Offen bleibt, warum der Feuerwehrmann ein Dienstfahrzeug für Privatfahrten nahm.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp