Blaulicht auf Streifenwagen.
  • Symbolbild
  • Foto: Daniel Karmann/dpa

Hamburg: Männer-Trio soll zwei 16-Jährige zur Prostitution gezwungen haben

Drei Männer sollen in Hamburg zwei erst 16 Jahre alte Mädchen gezwungen haben, für sie mit anderen Männern gegen Geld zu schlafen. Den Ertrag teilten sie laut Polizei unter sich auf. Nun wurden Haftbefehle gegen zwei der Beschuldigten vollstreckt und insgesamt sechs Objekte am Mittwoch durchsucht.

Darunter befanden sich die Wohnungen der Männer im Alter von 33, 28 und 26 Jahren in Steilshoop und Schnelsen sowie zwei sogenannte Modellwohnungen in Eilbek, in denen sie die Jugendlichen das gesamte vergangene Jahr anschaffen ließen. „Die Kommunikation mit den Freiern haben die Männer über einen Messer-Dienst geführt“, so eine Polizeisprecherin.

Hamburg: Männer-Trio zwingt zwei 16-Jährige zur Prostitution

Bei den Durchsuchungen stellten die Beamten die Mobiltelefone der Männer sicher. Bei dem 26-Jährigen fanden sie nicht nur 6000 Euro Bargeld, sondern auch ein Dutzend Blanko-Impfausweise mit offenbar gefälschten Eintragungen für Corona-Impfungen. Der 28-Jährige wurde am Strafjustizgebäude von Spezialkräften verhaftet, nachdem dieser dort einen Gerichtstermin wahrgenommen hatte. Der 33-jährige mutmaßliche Haupttäter sitzt bereits wegen Drogendelikten in U-Haft. Die Sprecherin: „Auch sein Haftraum wurde durchsucht.“

Das könnte Sie auch interessieren: Polizei-Einheit „Autoposer“ stellt Protz-Schummel-Benz sicher

Der 26-Jährige verblieb „mangels Haftgründen“ auf freiem Fuß. Die Ermittlungen des Dezernats für Milieudelikte (LKA 65) dauern weiter an. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp