Großbrand in Hamburg: Die Filiale des Futterhaus steht in Flammen.
  • Großbrand in Hamburg: Die Filiale des Futterhaus steht in Flammen.
  • Foto: Blaulicht-News

Großfeuer in Hamburg: Brandstiftung: Futterhaus-Filiale geht in Flammen auf

Schnelsen –

Meterhohe Flammen schossen am Samstagabend in den Abendhimmel, eine große Rauchwolke stand über Schnelsen – Großalarm für die Feuerwehr Hamburg. An der Holsteiner Chaussee stand die Filiale des „Futterhaus“ in Flammen. Über 80 Feuerwehrmänner waren im Einsatz. Zwei Menschen wurden verletzt.

Gegen 23.15 Uhr gehen mehrere Notrufe in der Einsatzzentrale der Hamburger Feuerwehr ein. Die Anrufer melden eine starke Rauchentwicklung aus einem Gebäude. Sofort rückt ein Löschzug und die Freiwillige Feuerwehr aus. Die Besatzung eines Streifenwagen ist als erstes am Einsatzort. Die Beamten entdeckten einen brennenden Mülleimer an der Warenanahme. Die Flammen hatten schon Gebäudeteile erfasst. Die Beamten und eine Passantin erleiden eine Rauchvergiftung.

Als der erste Löschzug am  Einsatzort angekommt, löst der Zugführer sofort die Zweite Alarmstufe aus, denn es schlagen Flammen aus der Filiale.

Hamburg: Feuerwehr im Großeinsatz

Zwei weitere Löschzüge rücken an. Dazu mehrere Freiwillige Wehren. Doch das Feuer frisst sich immer weiter. Schließlich wird sogar die Dritte Alarmstufe ausgelöst. Über 80 Retter sind nun im Einsatz. Sie haben Mühe, die Flammen, die nun bereits auch das Flachdach erfasst haben, zu löschen.

Auch am frühen Sonntagmorgen sind die Retter immer noch im Einsatz. Letzte Glutnester müssen abgelöscht werden. Das Futterhaus brannte vollständig aus. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht Zeugen. Hinweise an Tel. 4286 56789.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp