Das Hoheitszeichen der Bundespolizei an einer Uniform
  • Die Bundespolizei rückte an. (Symbolfoto)
  • Foto: picture alliance/dpa | Ralf Hirschberger

Gesuchter Mann flüchtet vor Streife – und stürzt

Ein 24 Jahre alter Mann ist auf der Flucht vor der Bundespolizei gestürzt. Das teilten die Beamten am Samstag mit. Demnach sollte der Mann am Freitagmorgen am Hamburger S-Bahnhof Sternschanze kontrolliert werden. Ein Sprecher: „Als er die Bundespolizisten sah, ergriff der Mann blitzartig die Flucht.“

Dabei soll er gestolpert und letztlich gestört sein. Die Streife hatte sofort die Verfolgung aufgenommen. „Er wurde zunächst dahingehend befragt, ob er sich verletzt hätte“, so der Sprecher weiter. „Dies verneinte der Mann aber.“

Hamburg: Gesuchter Mann flüchtet vor Streife – und stürzt

Bei der Kontrolle soll sich der 24-Jährige mit einem Haftentlassungsschein einer Hamburger Justizvollzugsanstalt ausgewiesen haben, aus welcher er erst im September vergangenen Jahres entlassen worden war. Aber: „Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass er erneut mit einem Haftbefehl gesucht wurde“, sagte der Bundespolizei-Sprecher. Dabei gehe es um einen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Er soll mit Drogen gehandelt haben, außerdem würden auländerrechtliche Verstöße vorliegen. „Er wurde daraufhin verhaftet.“


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Im Anschluss der polizeilichen Maßnahmen musste der Mann erneut ins Gefängnis. Dort wird er die nächsten zwei Monate verbringen müssen. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp