Bundespolizei
  • Bundespolizisten nahmen den 19-Jährigen vorläufig fest. (Symbolfoto)
  • Foto: RUEGA

Mann spuckt und lässt im Metronom vor Frauen die Hosen runter – Festnahme

Bundespolizisten haben am Samstagabend einen Mann im Bahnhof Harburg vorläufig festgenommen. Der 19-Jährige hatte in einem Metronom für Aufsehen gesorgt. Zugbegleiter hatten die Beamten alarmiert, nachdem der Mann junge Frauen im Zug belästigte und die Hosen runter ließ.

Der Vorfall ereignete sich laut eines Sprechers der Bundespolizei gegen 23 Uhr in einem Metronom in Richtung Hamburg. Hier hatte sich der 19-Jährige trotz Rauchverbots eine Zigarette angezündet. Dann beleidigte er weibliche Fahrgäste übelst und spuckte abwertend vor ihre Füße. Die Aufforderungen eines Zugbegleiters, dies zu unterlassen, ignorierte der Mann. Stattdessen ließ er im Abteil die Hosen runter.

Im Zug nach Hamburg: Mann beleidigt Frauen und lässt Hosen runter

Als der Zug im Bahnhof Harburg eintraf, warteten schon Bundespolizisten. Die Beamten bestiegen den Zug, befragten Zeugen und nahmen den renitenten 19-Jährigen fest. Ein auf der Wache durchgeführter Alkoholtest ergab 0,82 Promille. Es wurden mehrere Strafverfahren wegen Beleidigung, Erregung öffentlichen Ärgernisses und exhibitionistische Handlungen eingeleitet.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp