Die Geisterradlerin verursachte einen Unfall mit zwei Verletzten (Symbolfoto).
Die Geisterradlerin verursachte einen Unfall mit zwei Verletzten (Symbolfoto).
  • Der Lkw-Fahrer versuchte noch zu bremsen, kollidierte aber mit dem Radfahrer (Symbolfoto).
  • Foto: (c) dpa

Radfahrer krachen ineinander – Frau schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrern am Mittwochabend gab es zwei Verletze. Eine Geisterradlerin hatte einen entgegenkommenden Biker touchiert – beide stürzten zu Boden. Die falsch fahrende Radfahrerin verlor bei dem Sturz das Bewusstsein.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 18.51 Uhr auf der Armgartstraße in Hohenfelde. Hier war ein 58-Jähriger auf dem Radweg in Richtung Kuhmühle unterwegs.

Hier kam ihm eine Frau (45) auf ihrem Fahrrad verbotswidrig entgegen. Als sie an dem Mann vorbeifuhr, kam es zur Berührung der Fahrräder. Beide Radler stürzten.

Zwei verletzte Radfahrer bei Unfall in Hamburg

Die 45-Jährige erlitt bei dem Unfall Kopfverletzungen und war kurzzeitig bewusstlos. Die Besatzung eines alarmierten Rettungswagen versorgte die Frau und brachte sie in eine Klinik.

Der 58-Jährige verletzte sich leicht an der Schulter. Er konnte seinen Weg wenig später fortsetzen. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren: Fahrradkontrollen in Hamburg – Polizei ahndet Hunderte Verstöße

Die verbotswidrige Benutzung der falschen Radwegseite, das sogenannte Geisterradfahren, ist weiterhin eine der Hauptunfallursachen mit Radfahrerbeteiligung, deren Bekämpfung ein wichtiges Ziel der Polizei ist. Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit will die Polizei Hamburg weiterhin zielgerichtete Maßnahmen und Schwerpunkteinsätze durchführen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp