Das beschädigte Auto wurde von der Feuerwehr begutachtet. Es war nicht mehr fahrbereit.
  • Das beschädigte Auto wurde von der Feuerwehr begutachtet. Es war nicht mehr fahrbereit.
  • Foto: Blaulicht News

Gegen Ampelmast gefahren: Vier Verletzte bei Unfall in Hamburg

An der Kreuzung Bremer Straße und Malfeldstraße im Hamburger Stadtteil Sinstorf hat sich am Freitagabend ein schwerer Unfall zugetragen: Ein Autofahrer kam von der Straße ab und lenkte frontal gegen eine Ampel.

Der Citroen-Kleinwagen wurde derart stark beschädigt, dass er nicht mehr zu fahren war. Die Ampel hing schief, auf der Straße sollen überall Trümmerteile gelegen haben, wie ein Sprecher des Lagedienstes der MOPO mitteilte. „Alle vier Jugendlichen im Auto standen unter Schock. Eine Passantin wurde aufmerksam und kümmerte sich um sie.“

Gegen Ampel gefahren: Vier Verletzte bei Unfall in Hamburg

Kurz darauf übernahmen Sanitäter der Hamburger Feuerwehr, versorgten die Teenies und brachten zwei von ihnen ins Krankenhaus. Der Verkehrsunfalldienst der Polizei nahm am Abend noch erste Ermittlungen in dem Fall auf.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die Beamten gehen bisher davon aus, dass der volljährige Fahrer abbiegen wollte, dabei aber zu schnell war und so von der Straße abkam. Die Summe des entstandenen Sachschadens ist unbekannt. Ermittlungen dauern an. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp